Strafurteilsstatistik Waffengesetz 2021


Das Bundesamt für Statistik hat die Strafurteilsstatistiken des Jahres 2021 veröffentlicht. Es folgt eine Darstellung der Daten zum Waffengesetz.

Am 16. Mai 2022 hat das Bundesamt für Statistik (BFS) die Strafurteilsstatistik (SUS) der Erwachsenenstrafurteile des Jahres 2021 veröffentlicht. Die zugrundeliegenden Zahlen bezieht das BFS vom schweizerischen Strafregister, welches vom Bundesamt für Justiz betreut wird. Erfasst sind rechtskräftige Verurteilungen Erwachsener, die aufgrund eines Vergehens oder Verbrechens von Schweizer Behörden ausgesprochen und ins Strafregister eingetragen worden sind. Einzutragende Übertretungen wurden bei diesen Auswertungen hingegen nicht berücksichtigt. Nachfolgend sollen die Daten bezüglich Vergehen und Verbrechen gegen das Waffengesetz (WG) von Interesse sein.

Urteilsstatistik 2021 zum Waffengesetz

Das Waffengesetz betreffende, eingetragene Verurteilungen 2021 lassen sich tabellarisch darstellen:

Verurteilungen von Erwachsenen4’025
Total verurteilte Erwachsene3’998
männlich3’749
weiblich249
zwischen 18 und 19 Jahre alt318
zwischen 20 und 24 Jahre alt767
zwischen 25 und 29 Jahre alt634
zwischen 30 und 34 Jahre alt530
zwischen 35 und 39 Jahre alt453
zwischen 40 und 44 Jahre alt381
zwischen 45 und 49 Jahre alt266
zwischen 50 und 59 Jahre alt438
zwischen 60 und 69 Jahre alt158
70 Jahre alt oder älter53
Schweizer1’809
Total Ausländer2’189
Ausländer mit B-, C- oder Ci-Ausweis821
andere Ausländer1’310
Ausländer unbekannten Aufenthaltsstatus‘58
Auszug T 19.03.01.02.08.01.01, Strafurteilsstatistik 2021, BFS 2022

Die Strafurteilsstatistik des BFS verrät nicht, gegen welchen konkreten Straftatbestand des Waffengesetzes (Art. 33 WG) die verurteilte Person verstossen hat.

Aus Statistiken Schlüsse zu ziehen ist bekanntlich heikel. Daher will ich mich auf wenige Feststellungen beschränken: Mit deutlich überwiegender Mehrheit sind die Verurteilten männlich. In der Tendenz sind sie eher jung (20 bis 34 Jahre alt) und Ausländer. Ganz junge oder alte Personen wurden am seltensten statistikrelevant verurteilt. Mit Blick auf die Alterskategorien steigt die Verurteilungskurve erst an und flacht danach stetig ab. Unterbrochen wird dieser Trend durch die Gruppe der 50- bis 59-Jährigen. Weiter fallen mehr Verurteilungen auf Ausländer ohne Aufenthaltsbewilligung als auf Ausländer mit Aufenthaltsbewilligung.

Vergleiche

Nachstehend werden die Totale der 2021 ergangenen, im Strafregister eingetragenen Verurteilungen wegen Vergehen und Verbrechen gegen die zahlenmässig bedeutendsten Gesetze in absteigender Reihenfolge gelistet und jenen gegen das Waffengesetz gegenübergestellt:

GesetzVerurteilungen
Strassenverkehrsgesetz (SVG)50’562
Strafgesetzbuch (StGB)34’052
Ausländer- und Integrationsgesetz (AIG)15’007
Betäubungsmittelgesetz (BetmG)4’888
Waffengesetz (WG)4’025

Die Entwicklung der Verurteilungen wegen Vergehen und Verbrechen gegen das Waffengesetz zeigt sich, über die letzten fünf Jahre betrachtet, wie folgt:

JahrVerurteilungen
20214’025
20203’911
20194’810
20183’838
20173’679
Auszug T 19.03.01.02.08.01.01, Strafurteilsstatistik 2021, BFS 2022

Zur statistischen Auswertungen von Gewaltstraftaten mit Waffen im Jahr 2021 darf ich abschliessend auf diesen ArmaLex-Artikel vom 29. März 2022 verweisen.